Waldritter Westerwald Logo

 

Heilen

Verwundete können von den Waldrittern auch ohne Zaubersprüche geheilt werden. Hierfür benötigen sie Verbände, Kräuter oder Tränke. Jede Spielwunde muss extra versorgt werden. Das Verbinden einer Wunde bewirkt, dass der Waldritter nach einer halben Stunde wieder voll einsatzbereit ist. Durch bestimmte Heilkräuter, die im Spiel gefunden werden müssen, kann die Heilung um die Hälfte beschleunigt werden. Das gleiche gilt für einen Trank, der ebenfalls im Spiel gefunden oder gebraut werden muss. Ein Trank kann allerdings nicht mit Kräutern kombiniert werden.

Bei den Drachenrittern sollte die Heilungsdauer generell verdoppelt werden. Eine Wunde, die nicht richtig versorgt wird, behindert den Verwundeten in all seinen Taten. Mit dem Arm kann dann zum Beispiel kein Schwert mehr geführt werden und ein verwundetes Bein sorgt dafür, dass der Waldritter die ganze Zeit humpeln muss.

Durch Kräuter und Tränke können neben Wunden auch Krankheiten geheilt werden. Welche Kräuter und welche Tränke man für welche Krankheiten benötigt, sollte aber je nach Abenteuer individuell entschieden werden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.